Buch am Mittag

Geschichte statt Gott

Dienstag, 09.11.2021, 12:30 Uhr

Roger Tell: Wilhelm Tell mit dem Gesicht von Roger Federer. Roger Tell hält beide Hände in die Höhe, in der einen Hand hält er statt der Armbrust einen Tennisschläger. Unten im Bild ist anstatt des Apfels ein Tennis Ball von einem Pfeil durchstochen.

Roger Tell, 2020, von Caspar Frei – Update von Hodlers «Wilhelm Tell»: ©Caspar Frei

Wir zweifeln kaum an der Existenz der Geschichte und viele halten sie für eine höhere Macht. Die Geschichts- gläubigkeit des modernen Menschen ist an die Stelle oder die Seite des traditionellen Gottesglaubens ge- treten. Die «Sakralisierer» der Geschichte imitieren die Riten und Räume, benutzen die Bilder und reden die Sprache der kirchlichen Religiosität. Sie sammeln Reliquien und handeln mit Devotionalien. Gehuldigt wird der Geschichte in den Nationalstaaten – sie schaffen sich ihre Geschichte, scharen die Bürger um sie und pflanzen sie ihren Kindern ein.

Veranstaltende: Universitätsbibliothek Bern
Redner, Rednerin: Dr. NORBERT FURRER, Historiker, Moudon
Datum: 09.11.2021
Uhrzeit: 12:30 Uhr
Ort: Veranstaltungssaal, 1. UG
Bibliothek Münstergasse
Münstergasse 63
3011 Bern
Merkmale: Öffentlich
kostenlos