Read and Publish Tab - Wiley

Die Read and Publish Vereinbarung mit Wiley betrifft sämtliche hybriden Zeitschriften des Verlages (d.h. alle Closed Access-Zeitschriften, welche die Publikation von Open Access-Artikeln erlauben.)

Die Angehörigen der Universität Bern, der PHBern, des Inselspitals und der Universitären Psychiatrische Dienste Bern (UPD) können ihre Artikel in den hier aufgelisteten Wiley-Journals im Open Access publizieren, ohne dass für sie Kosten entstehen.

Reine Open Access-Zeitschriften (Fully Gold Open Access) sind nicht Teil dieser Lizenz, daher können dort publizierte Artikel nicht über diese Vereinbarung finanziert werden.

Vereinzelte Journals werden während der Laufzeit des Abkommens in ein reines Open Access-Journal umgewandelt. Diese sind bis zum von Wiley für jedes Journal separat festgelegten Umwandlungsdatum («Date of Conversion») Teil des Abkommens. Artikel, die nach diesem Datum eingereicht werden, können nicht mehr über dieses Abkommen finanziert werden. Diese Journals sind in der Titelliste speziell gekennzeichnet und bei Wiley auf einer Spezialseite zu finden.

Informationen zu alternativen Finanzierungsmöglichkeiten zur Publikation in Gold Open Access Journals finden Sie auf unserer Open Access-Seite.

Alle Angehörigen der Universität Bern, der PHBern, des Inselspitals und der Universitären Psychiatrische Dienste Bern (UPD): Student*innen, Doktorand*innen, Assistent*innen, Dozent*innen und Professor*innen.

Bitte verwenden Sie bei der Einreichung Ihre Mailadresse der Universität Bern, des Inselspitals, PHBern oder der Universitären Psychiatrische Dienste Bern (UPD).
Der Artikel muss vom "Corresponding author" eingereicht werden.

Die Autor*innen müssen zum Zeitpunkt, an dem der Artikel akzeptiert wurde (Acceptance date), von einer der drei beteiligten Institutionen angestellt sein.

Personen ohne Anstellungsvertrag und mit einem Faculty Campus Account (E-Mail-Adresse @faculty.unibe.ch), sind nicht berechtigt, an den Read-and-Publish-Abkommen teilzunehmen.

 

Ja, das Artikelkontingent deckt voraussichtlich 80-90% des Publikationsvolumens.
Daher müssen wir davon ausgehen, dass Artikel, die gegen Ende Jahr zur Publikation angenommen werden, nicht mehr im Rahmen dieser Vereinbarung im Open Access publiziert werden können.

Solange Sie im Ablauf der «Author Journey» nach Annahme zur Publikation die Open Access-Möglichkeit im Rahmen des Agreements anwählen können, ist das Kontingent noch nicht ausgeschöpft.

Das Read and Publish-Abkommen umfasst nur hybride Journals.
Ob ihr Journal Teil der Read and Publish-Lizenz ist, sehen Sie in der Titelliste.

Reine Open Access-Zeitschriften (Fully Gold Open Access) sind nicht Teil dieser Lizenz, daher können dort publizierte Artikel nicht über diese Vereinbarung finanziert werden.

Vereinzelte Journals werden während der Laufzeit des Abkommens in ein reines Open Access-Journal umgewandelt. Diese sind bis zum von Wiley für jedes Journal separat festgelegten Umwandlungsdatum («Date of Conversion») Teil des Abkommens. Artikel, die nach diesem Datum eingereicht werden, können nicht mehr über dieses Abkommen finanziert werden. Diese Journals sind in der Titelliste speziell gekennzeichnet und bei Wiley auf einer Spezialseite zu finden.

Informationen zu alternativen Finanzierungsmöglichkeiten zur Publikation in Gold Open Access Journals finden Sie auf unserer Open Access-Seite.

 

Die Artikel werden ganz normal auf der Wiley Webseite eingereicht. Wichtig ist dabei, dass Sie dazu Ihre Mailadresse der Universität Bern, des Inselspitals, PHBern oder der Universitären Psychiatrische Dienste Bern (UPD) verwenden.

Hier finden Sie eine Schritt-für-Schritt-Anleitung zum Open Access Publikations-Prozess auf der Wiley-Webseite.


Wenn die Open Access-Option nicht erscheint, ist entweder das Journal oder der Artikeltyp nicht Teil der Lizenz.

  • Liste der berechtigten Journals
  • Berechtigte Artikeltypen: Original Articles, Review Articles, Case Report, Clinical Message, Commentary, Consensus, Drug Focus, History, Meta Analysis, Rapid Publication, Technical Note und Tutorial


Achtung: Wenn Sie bei der Einreichung die Open Access-Option ablehnen, können Sie dies nachträglich nicht mehr rückgängig machen. Die Open Access Publikation kann nicht mehr über die Lizenz finanziert werden.

Informationen zu alternativen Finanzierungsmöglichkeiten finden Sie auf unserer Open Access-Seite.

Es stehen drei Lizenzen zur Auswahl:

  • CC BY (Creative Commons Attribute License)
  • CC BY-NC (Creative Commons Attribute-NonCommercial License)
  • CC BY-NC-ND (Creative Commons Attribute-NonCommercial-NoDerivatives License)

Die Lizenz CC BY wird empfohlen.

Hier finden Sie weitere Informationen zu den Creative-Commons-Lizenzen.

 

 

Nein, es gibt Artikeltypen, die nicht OA-berechtigt sind.

Gemäss Vertrag werden unter anderen die folgenden Artikel-Typen für die Open Access-Publikation berücksichtigt:

  • Original Articles
  • Review Articles
  • Case Report
  • Clinical Message
  • Commentary
  • Consensus
  • Drug Focus
  • History
  • Meta Analysis
  • Rapid Publication
  • Short Communication
  • Technical Note
  • Tutorial

Die Forschungsarbeiten für den Artikel müssen ganz oder grösstenteils an der Universität Bern durchgeführt worden sein.

Zudem müssen Sie als Corresponding Author zum Zeitpunkt des Acceptance Date an der Universität Bern angestellt sein.
Damit Sie möglichst sicher der Universität Bern zugeordnet werden, wählen Sie die entsprechende Affiliation nachdem der Artikel vom Verlag akzeptiert worden ist.

Wenn der Artikel vor oder nach Ihrer Anstellung an der Universität Bern akzeptiert wurde, kann die Universität Bern die Publikationskosten nicht übernehmen.

Dasselbe gilt sinngemäss für die PHBern, das Inselspital und die Universitären Psychiatrische Dienste Bern (UPD).

Das Einreichungsdatum spielt keine Rolle.

Sofern Ihr Artikel nach dem 1. Mai 2021 von Wiley akzeptiert wurde, kann er kostenlos veröffentlicht werden.

Nein. Die Abrechnung läuft über die UB Bern.

Die Vereinbarung deckt nur die reinen Article Processing Charges (APC) für die Open Access-Publikation Ihres Artikles ab.

Alle übrigen Publikationskosten (z.B. color in print, posters, Publikationszuschlag für Überlänge eines Artikels) können nicht über die Read and Publish-Vereinbarung abgerechnet werden.

Gemäss Wiley ist dies innerhalb der Read & Publish-Lizenz nicht möglich.

Wenn Sie sich erst zu einem späteren Zeitpunkt entscheiden, den Artikel Open Access zu publizieren, müssen Sie sich eine andere Finanzierungsquelle suchen. Informationen dazu finden Sie auf unserer Open Access-Seite.

Falls eine Publikationsanfrage abgelehnt wird, werden Sie persönlich darüber informiert.

Bitte antworten Sie uns darauf mit der Begründung, wieso Ihr Artikel trotzdem im OA publiziert werden sollte.

Wird der Entscheid zur OA Publikation nach erneuter Prüfung korrigiert, erhalten Sie vom technischen Support von Wiley eine Aufforderung, das Formular zur Einreichung erneut auszufüllen. Damit läuft der Prozess normal weiter.