FAQ zu Bibliothek und Bibliothekskatalog

Registrierung swisscovery

Sie können sich auf der SLSP-Registrierungsplattform registrieren.

Auf dieser Webseite finden Sie ausführliche Anleitungen, wenn Sie

  • bereits eine SWITCH edu-ID haben.
  • Angehörige*r der Uni Bern sind 
  • eine SWITCH edu-ID haben und nicht Angehörige(r) einer Schweizer Hochschule sind.
  • wenn Sie Angehörige*r einer anderen Schweizer Hochschule sind.
  • wenn Sie Angehörige*r mehrerer anderer Schweizer Hochschulen sind
  • Sie sich als Organisation bei SLSP registrieren wollen. Da es zurzeit länger dauern kann, bis Ihr Organisationskonto zur Verfügung steht (ca. 3 Wochen), empfehlen wir Ihnen, neben der Anmeldung als Organisation zwischenzeitlich ein privates Konto zu nutzen und für die Abrechnung eine Geschäftsadresse anzugeben.

Für die Registrierung ist eine E-Mail Adresse zwingend, um alle Dienstleistungen der Universitätsbibliothek nutzen zu können.

Hilfe beim Registrieren: Bitte kontaktieren Sie uns, wenn Sie Problem bei der Registrierung haben: +41 31 684 92 11 / info@ub.unibe.ch

Eventuell haben Sie den SLSP-Registrierungsprozess nicht vollständig abgeschlossen. Gehen Sie zur SLSP-Registrierungsplattform, wählen Sie «Registrierung starten» und melden Sie sich mit Ihrer SWITCH edu-ID an. Wenn danach die Seite erscheint, auf welcher Sie der Übermittlung Ihrer Daten zustimmen müssen, fahren Sie im Registrierungsprozess weiter. Falls die Meldung kommt «Sie haben sich bereits früher bei SLSP registriert» und Sie können sich trotzdem nicht bei swisscovery anmelden, wenden Sie sich an unseren Support: +41 31 684 92 11 / info@ub.unibe.ch

Ja, es können sich alle registrieren. Personen mit Wohnsitz im Ausland können die Dienstleistungen aber nur eingeschränkt nutzen: keine Kurier- und Postlieferungen, keine Fernleih- und Artikelbestellungen, Begrenzung der Anzahl gleichzeitig ausgeliehener Medien. 

Folgen Sie den Instruktionen auf SWITCH edu-ID Doppeleinschreibung.

Informationen zu Bibliothekseinführungen für Schulklassen finden Sie unter: www.unibe.ch/ub/schulklassen 

Benutzungsausweis

Wenn Sie noch kein Kunde der Universitätsbibliothek Bern sind und auch sonst keinen Benutzungsausweis aus einer Bibliothek besitzen, die neu im Verbund SLSP sind, dann können Sie in einer unserer Bibliotheken kostenlos einen Ausweis beziehen.

Alle Benutzungsausweise, die bisher in der Universitätsbibliothek Bern gültig waren, sind auch weiterhin gültig.

Falls Sie Ihren Benutzungsausweis verloren haben, erhalten Sie in Ihrer Bibliothek kostenlos eine Ersatzkarte.

Alle Bibliotheksausweise, die im Ausleihverbund BibliOpass erfasst sind, gelten auch bei allen Bibliotheken von SLSP (Swiss Library Service Platform) und somit auch an der Universitätsbibliothek Bern. Dasselbe gilt für die UNICARD. Für die Nutzung der Dienstleistungen müssen Sie sich zuerst auf der SLSP-Registrierungsplattform registrieren. Während des Registrierungsprozesses können Sie die Nummer ihres Benutzungsausweises oder Ihre UNICARD hinzufügen.

Bibliotheksausweise können auch nachträglich zur Registration mit dem Bibliothekskonto verknüpft werden. Gehen Sie dazu auf die SLSP-Registrierungsplattform und wählen Sie «Bibliotheksausweisnummern und Einstellungen verwalten». Melden Sie sich mit Ihrer SWICH edu-ID an und ergänzen Sie danach die Nummer, die auf Ihrem Bibliotheksausweis/UNICARD steht.

Bibliotheksausweise können auch nachträglich zur Registration mit dem Bibliothekskonto verknüpft werden. Gehen Sie dazu auf die SLSP-Registrierungsplattform und wählen Sie «Bibliotheksausweisnummern verwalten». Melden Sie sich mit Ihrer SWICH edu-ID an und ergänzen Sie danach die Nummer, die auf Ihrem Bibliotheksausweis steht.

Bitte wenden Sie sich an Ihre Bibliothek oder an info@ub.unibe.ch.

Benutzungskonto verwalten

Sie können Ihr Passwort auf der Webseite von SWITCH edu-ID https://eduid.ch zurücksetzen. Wählen Sie Passwort vergessen und folgen Sie den Instruktionen.
Bitte überprüfen Sie bei dieser Gelegenheit auch Ihre Kontaktdaten. 

Um die Sprache in swisscovery Universität und PH Bern zu ändern, melden Sie sich an und klicken dann auf Ihren Namen, der oben rechts erscheint und auf "Display Language" und wählen "German" an.

Wenn die Ihnen zugeschicken E-Mails nicht in Ihrer gewünschten Sprache sind, gehen Sie bitte zu www.eduid.ch, loggen sich dort mit Ihrer SWITCH edu-ID ein und ändern dort die Sprache.

Sie können Ihre Kontodaten auf der Webseite von SWITCH edu-ID https://eduid.ch aktualisieren.

Wenn Sie Ihrem Konto einen Benutzungsausweis hinzufügen möchten, können Sie dies auf der Registrierungsseite von SLSP vornehmen. Wählen Sie dort "Bibliotheksausweisnummern verwalten" und loggen Sie sich mit Ihrer SWITCH edu-ID ein.

Melden Sie sich mit Ihrer SWITCH edu-ID in swisscovery Universität und PH Bern an, um Ihr Bibliothekskonto einzusehen. Klicken Sie oben rechts auf «Anmelden». Nach dem Login erscheint Ihr Name oben am rechten Rand des Bildschirms. Klicken Sie darauf, um Ihr Konto einzusehen. 

Gehen Sie zu https://registration.slsp.ch/?iz=ube und klicken auf "Biblioteksausweisnummern und Einstellungen verwalten". Wenn Sie sich danach mit Ihrer SWITCH edu-ID einloggen, können Sie unter "Einstellung" die Adresse wählen, welche Sie bevorzugen.

Literatur in swisscovery suchen und bestellen, Medien abholen und zurückbringen

Im Verbund SLSP gibt es verschiedene institutional zones mit je einer eigenen swisscovery Plattform. Dies ermöglicht Ihnen, die Recherche auf Bestände Ihrer Bibliotheken einzugrenzen und die verschiedenen Dienstleistungen wie z.B. den lokalen Kurier zu nutzen. Zugleich besteht aber auf jeder Plattform die Möglichkeit, die Suche mit Hilfe der Suchprofile auf alle Bestände des SLSP-Verbundes zu erweitern.

Die Plattform für die Bestände der Universität und PH Bern finden Sie auf ubbern.swisscovery.slsp.ch. Merkmal: Farbe Rot. Im Gegensatz dazu hat die übergeordnete swisscovery-Seite die Farbe Violette. Wir empfehlen Ihnen die Suche immer auf der roten Plattform zu beginnen.

Die Funktion der unterschiedlichen Suchprofile ist auf der Einstiegseite von swisscovery Universität und PH Bern mit Beispielen erklärt.

 

Bitte melden Sie sich zuerst oben rechts auf der Rechercheplattform swisscovery Universität und PH Bern an. Starten Sie eine Suche, in dem Sie einen Suchbegriff in das Suchfeld eingeben. Anschliessend wählen Sie das Suchprofil «swisscovery Universität und PH Bern» aus. So finden Sie Bücher und Zeitschriften, die in einer Bibliothek der Universität oder der PH Bern (inklusive UPD, Inselspital, Swissmedic) vorhanden sind.

Sie können Ihre Suche auf alle Bestände der 475 Bibliotheken des neuen Verbunds SLSP ausweiten, in dem Sie den Suchbereich «swisscovery» auswählen. 

Das Handout swisscovery und die Videos helfen Ihnen, sich beim ersten Mal im neuen Rechercheportal zurecht zu finden.
Wenn Sie weitere Hilfe brauchen, können Sie uns entweder persönlich in einer unserer Bibliotheken oder per Telefon, Mail und Chat erreichen.

Bitte melden Sie sich zuerst oben rechts auf der Rechercheplattform swisscovery Universität und PH Bern an. Starten Sie eine Suche nach einem Zeitschriftenartikel oder einem Aufsatz im Suchfeld und wählen Sie den Suchbereich «swisscovery UniBe und PH plus». Dort finden Sie alle elektronisch verfügbaren Artikel oder Aufsätze, die von der Universität Bern lizensiert werden, sowie E-Medien, die frei zugänglich (open access) sind. Zugriff auf die Volltexte haben Sie im Netzwerk der Universität, d.h. entweder vor Ort auf dem Campus oder via VPN-Verbindung. Sie können die einzelnen Artikel entweder herunterladen oder online lesen.
Falls Sie den Artikel so nicht finden, können Sie in einer unserer lizensierten Datenbanken recherchieren, die Sie hier finden.
Elektronisch verfügbare Zeitschriften finden Sie ausserdem oben auf der Startseite von swisscovery Universität und PH Bern unter «E-Journals». Hier können Sie nach einem konkreten E-Journal-Titel suchen oder Sie durchsuchen die fachlichen Kategorien nach für Sie relevanten Zeitschriften. Zugriff auf Artikel im Volltext haben Sie nur mit VPN-Verbindung oder im Netzwerk der Universität Bern. 

Alte Drucke und Rara, Karten, Bilder und die Bibliographie der Berner Geschichte recherchieren Sie in swisscollections.
Sämtliche Titel sind auch in swisscovery verzeichnet, die Suchmöglichkeiten in swisscollections aber sind speziell auf historische Bestände und Archivmaterial ausgerichtet.

Informationen zu den Sondersammlungen der Universitätsbibliothek Bern finden Sie hier. Bei weiteren Fragen zu historischen Beständen wenden Sie sich bitte an das Zentrum Historische Bestände: zhb@ub.unibe.ch

Wenn Sie in swisscovery angemeldet sind, können Sie interessante Titel mit dem Pin-Symbol als Favoriten auswählen. In einem zweiten Schritt können Sie die ausgewählten Treffer beschriften und so thematische Merklisten erstellen.

Nachdem Sie eine Suche durchgeführt haben, wählen Sie einzelne oder mehrere Titel aus der Ergebnisliste aus. Dafür klicken Sie entweder auf das Pin-Symbol, das rechts neben dem Titel angezeigt wird. Oder Sie machen ein Häkchen in das Zahlenfeld vor dem Titel und klicken dann auf das Pin-Symbol, das im oberen grauen Feld angezeigt wird. Dort wird Ihnen dann die Anzahl der ausgewählten Datensätze angezeigt. Auf diese Weise können Sie maximal 50 Treffer auswählen und anschliessend als Favoriten speichern oder exportieren.

Um Favoriten zu beschriften, gehen Sie auf das Pin-Symbol («Meine Favoriten»), das oben rechts neben Ihrem Konto angezeigt wird. In der Favoriten-Ansicht wählen Sie alle oder mehrere Titel aus (Häkchen vor dem Titel). Anschliessend können Sie mit dem Stift-Symbol Beschriftungen zur Auswahl hinzufügen. Favoriten lassen sich leicht aus der Auswahl entfernen durch das erneute Klicken auf das Pin-Symbol.

Die Trefferlisten können exportiert werden, indem Sie die gewünschten Titel entweder direkt in der Ergebnisliste oder in Ihren Favoritenlisten markieren (max. 50 Titel) und dann exportieren, z.B. per Mail oder als Excel. Der Link zur Trefferliste hingegen kann so nicht direkt geteilt werden.

 

Bitte melden Sie sich zuerst oben rechts auf der Rechercheplattform swisscovery Universität und PH Bern an. Wenn Sie mit Stichworten nach einem Buch oder Thema gesucht haben, werden Ihnen alle Ergebnisse in einer Liste angezeigt. Klicken Sie auf einen Titel, den Sie bestellen möchten. Wählen Sie den roten Knopf «Ausleihe», um den Titel zu bestellen. Beim Bestellen können Sie den Abholort direkt im Auswahlmenu wählen oder zunächst die Abholinstitution «Universität und PH Bern» auswählen. Handelt es sich beim Exemplar um eines aus dem Freihandbereich einer Bibliothek, notieren Sie sich den Standort mit Signatur, um das Exemplar selber aus dem Regal zu holen. 

Sie können kein Buch in eine Bibliothek bestellen, in der sich ein verfügbares Freihandexemplar befindet. In diesem Fall holen Sie sich das Exemplar selber im Regal oder bestellen Sie es an eine andere Bibliothek.
Eine Bestellung ist kostenlos, wenn das Buch aus einer Bibliothek geliefert wird, die am Berner Kurier angeschlossen ist. Bei einer Bestellung aus einer anderen SLSP-Bibliothek (auch innerhalb von Bern) wird das Exemplar per SLSP-Courier gelierfert, dabei fallen Gebühren von 6 Franken pro Exemplar an.

Medien können auch nach Hause geliefert werden, jedoch mit einer Gebühr von CHF 12 pro Medium. Dazu muss bei der Bestellung in swisscovery die "Abhol-Institution" frei gelassen werden (das Feld wird automatisch ausgefüllt), bei "Abholort" wählen Sie eine der aufgelisteteten Optionen in der Kategorie "Postversand", z.B. Privatadresse.

Wenn Sie in swisscovery den Knopf «Digitalisierung»  verwenden, werden die Kopien direkt durch die besitzende Bibliothek erstellt. Ist das Dokument ausgeliehen, wird der Prozesse erst aktiv, wenn es zurückkommt. Sie erhalten erst dann eine Benachrichtigung.

Nicht alle Bibliotheken bieten diesen Service an. Deshalb finden Sie in swisscovery auch den Link  «Kopienbestelllung». Wenn Sie das Formular ausfüllen, wird der Auftrag von der Fernleihe bearbeitet. Der digitalisierte Text wird - wenn nötig  - bei einer anderen Bibliothek bestellt und Ihnen zugesendet.

Die Kosten sind für beide Bestellungen gleich: 5,- CHF / 20 Seiten. Weitere Informationen finden Sie auf dieser Webseite.

Eine Vormerkung auf ein ausgeliehenes Buch wird behandelt wie eine Bestellung. D.h., das Buch erscheint unter «Bestellungen» in Ihrem Konto. Dort sehen Sie, an welcher Stelle der Warteliste Sie sich befinden. Wenn das Buch verfügbar ist, wird vom System eine Abholeinladung verschickt. Eine Vormerkung kann im Benutzungskonto storniert werden.

Die Abholeinladung wird an die E-Mail-Adresse geschickt, die Sie in der SWITCH edu-ID hinterlegt haben. Gelegentlich landen die E-Mails im Spam-Ordner.

Medien, die für die Kundschaft am Regal zugänglich sind, müssen Sie selber dort holen und danach zur Ausleihe verbuchen (lassen). Solche Medien können Sie nur online bestellen, wenn Sie sie an einem anderen Bibliotheksstandort abholen möchten.

Für Dokumente ausserhalb des SLSP-Verbunds und aus dem Ausland besteht die Möglichkeit, diese via Fernleihe beschaffen zu lassen (kostenpflichtig).

Ja, das geht problemlos, wenn Sie bei der Bestellung die Abholinstitution «Universität und PH Bern» auswählen. Dann können Sie als Abholort eine der acht Berner Kurierbibliotheken auswählen.

Medien aus Bibliotherken, die am Kurier beteiligt sind, können in eine dieser Bibliothek retourniert werden. Dies gilt auch für Fernleihen, die Sie über die Universitätsbibliothek Bern getätigt haben.

Medien aus Bibliotheken, die nicht am Kurier beteiligt sind, retournieren Sie bitte direkt in der jeweiligen Bibliothek, aus der Sie diese ausgeliehen haben.

Medien können gemäss den oben erwähnten Angaben auch auf eigene Kosten über den Postweg retourniert werden. 

Die Ausleihe und das Abholen von Medien ist nur mit dem eigenen Benutzungsausweis möglich. In begründeten Einzelfällen (z.B. Krankheit) kann die Bibliothek einer beauftragten Person, die bestellten Bücher aushändigen. Die UB Bern behält sich dabei vor, die Bücher erst nach einer mündlicher Rücksprache mit der entlehnenden Person auszuhändigen. Wir weisen darauf hin, dass der Benutzungsausweis nur zur Entlehnung von Büchern zum Eigengebrauch bestimmt ist. Bei einem Verstoss kann die UB Bern Massnahmen treffen, die bis zu einem Ausschluss von der Bibliotheksbenutzung führen können.
Rückgaben sind immer unpersönlich möglich. Viele Bibliotheken verfügen ausserdem über einen Rückgabekasten, in den Sie die Bücher auch ausserhalb der Öffnungszeiten legen können. (Bitte beachten Sie, dass die Rückbuchung dann mit einer zeitlichen Verzögerung geschieht.)
Medien von Bibliotheken, welche am Kurier beteiligt sind, können sie bei jeder Kurierbibliothek abgeben.

Siehe auch die Informationen zur Ausleihe.

Kurier und Fernleihe

Ja. Es gibt einen Berner Kurier und den SLSP-Courier. Alle Informationen zu den beteiligten Bibliotheken und allfälligen Kosten finden Sie auf unserer Kurier-Seite.

Medien aus diesen Bibliotheken können Sie in jeder dieser Bibliotheken abholen und zurückgeben. 

Medien, die per SLSP-Courier nach Bern geliefert werden, können in diesen Bibliotheken abgeholt und zurückgebracht werden.

Der SLSP-Courier vernetzt wissenschaftliche Bibliotheken aus der ganzen Schweiz miteinander und löst die bisherigen Kurierdienste wie IDS-Kurier und NEBIS-Ausleihverbund ab. Der SLSP-Courier ermöglicht Ihnen, sich Bücher von einer SLSP-Bibliothek in eine andere liefern zu lassen gegen eine Gebühr von 6.- CHF pro bestelltes Dokument. 
Ob eine Bibliothek am SLSP-Courier teilnimmt, sehen Sie bei der Bestellung.

Gehen Sie zu swisscovery Universität und PH Bern und melden Sie sich an (oben rechts). Klicken Sie nach der Anmeldung auf Ihren Namen, der oben rechts angezeigt wird, und dann auf «Vormerkungen». Dort sehen Sie den Abholort, den Sie bei der Bestellung gewählt haben. 

Nein. Bitte wenden Sie sich an die Bibliothek, welche das Exemplar besitzt, oder an die Bibliothek, in welche Sie das Exemplar bestellt haben.

Gehen Sie zu swisscovery Universität und PH Bern und melden Sie sich an (oben rechts). Klicken Sie nach der Anmeldung auf Ihren Namen, der oben rechts angezeigt wird, und dann auf «Vormerkungen». Dort wählen Sie beim betreffenden Titel «Abbrechen». Die Bestellung wird storniert und Sie erhalten eine schriftliche Bestätigung der Stornierung (E-Mail). 

Beachten Sie: bei einer Stornierung schulden Sie die Kuriergebühren trotzdem, falls Sie bereits eine Abholbenachrichtigung für das Exemplar erhalten haben. 

Über den Berner Kurier oder den SLSP-Courier bestellte Medien liegen in der Abholbibliothek ab dem Zeitpunkt, an dem Sie die Abholbenachrichtigung per E-Mail erhalten haben, 7 Öffnungstage zur Abholung bereit. Sollte Ihnen dies nicht ausreichen, melden Sie sich bitte bei der betreffenden Abholbibliothek.

Bücher können über den SLSP-Courier für Fr. 6.- pro Exermplar in die Juristische Bibliothek JBB im Uni-Hauptgebäude bestellt werden. Zwei nationale Kurier-Standorte so nahe beisammen zu betreiben, wäre weder ökologisch noch ökonomisch sinnvoll. 

Im neuen SLSP-Verbundes sind die Kurier-Gebühren harmonisiert. Bei dieser Harmoniesierung musste auch auf Bibliotheken Rücksicht genommen werden, die die Kosten für den Kurier nicht vollständig aus ihrem Budget decken können.

Leihfristen, Gebühren, Verlust

Die generelle Leihfrist von ausleihbaren Beständen beträgt 28 Kalendertage und wird bis zu fünfmal automatisch um jeweils 28 Kalendertage verlängert, sofern die Medien nicht anderweitig nachgefragt werden. Das genaue Leihfristdatum ist in Ihrem Benutzungskonto ersichtlich. Ausgeliehene Medien sind spätestens am Tag der angegebenen Leihfrist zurückzugeben. Alle Informationen finden Sie in unserem Benutzungsreglement

Den Tarif für Mahn- und sonstige Gebühren finden Sie auf unserer Webseite.

Die Benutzungsbedingungen können Sie hier nachlesen.

Wenn ein Medium nicht mehr verlängert werden kann, bitten wir Sie per Mail um Rückgabe. Mahnungen erfolgen pro Medium 6 Arbeitstage nach Versand der Erinnerung. Sie finden unseren Tarif und die Mahnstufen unter Tarife Universitätsbibliothek Bern.

Bitten wenden Sie sich zur Abklärung an die das Buch besitzende Bibliothek.

Rechnungen werden von SLSP monatlich per Mail versendet und müssen dann mit dem angefügten Einzahlungsschein oder per E-Banking  beglichen werden. Die Gebühren für den SLSP-Kurier müssen Sie beim Abholen der Bücher bar bezahlen.

Während einer Bestellung wird in einem roten Kasten darauf hingewiesen, in welchen Fällen eine Gebühr verrechnet wird.

In Ihrem Benutzungskonto sehen Sie unter "mein Konto" alle Gebühren, welche Sie noch bar in einer Bibliothek begleichen können. Offene Gebühren werden monatlich in Rechnung gestellt. Sobald die Daten für die Rechnungsstellung aus dem System gezogen wurden, sind die per Rechnung zu bezahlenden Gebühren im Benutzungskonto nicht mehr sichtbar.

Wenn Sie fragen zu einzelnen Gebühren haben, wenden Sie sich an diejenige Bibliothek, in welcher die Gebühr entstanden ist. Welche Bibliothek das ist, ist auf der Rechnung ersichtlich.

Rechnungen für offene Gebühren werden monatlich per Mail versandt. Diese Mails werden von folgender Adresse gesendet: noreply@swisscovery.com, Betreff: swisscovery - Ihre Rechnung (Nr.). Als Signatur steht SLSP. Die Rechnung ist dem Mail als pdf angehängt. 

Überprüfen Sie bitte, ob bei Ihnen ein solches Mail im Spamordner gelandet ist.

Bitten wenden Sie sich in diesem Fall so rasch wie möglich an die Bibliothek, die das Medium besitzt.

Datenbanken, elektronische Ressourcen

Die Rechercheplattform swisscovery Universität und PH Bern verzeichnet lizenzierte oder gekaufte Bücher, Zeitschriften, Artikel und andere Medien. Datenbanken hingegen sind thematisch und fachlich spezialisiert. Sie sind unabhängig vom Bestand der Universität und PH Bern und enthalten damit umfassendere Daten für eine thematische oder fachliche Suche. In den meisten Datenbanken finden Sie bibliographische Angaben, mit deren Hilfe Sie dann auf der Rechercheplattform swisscovery Universität und PH Bern weiterrecherchieren können. Hier finden Sie unsere Datenbanken.
Je nach Datenbanktyp sind aber auch die Volltexte direkt zugänglich, d.h. Sie finden dort die PDFs zu den Artikeln zum Herunterladen und Ausdrucken. Unsere Datenbanken finden Sie via Datenbanken-Suche. Zugriff auf die Volltexte haben Sie im Netzwerk der Universität, d.h. entweder vor Ort auf dem Campus oder via VPN-Verbindung. Kundinnen und Kunden aus dem Kanton Bern haben ausserhalb des Universitätsnetzwerk Zugriff auf ausgewählte E-Ressourcen der Universitätsbibliothek, Informationen dazu finden Sie hier. Angehörige vom Inselspital und Spital Tiefenau informieren sich bitte hier.

Viele Datenbanken sind kostenpflichtig und werden von der Universitätsbibliothek Bern lizenziert. Der Zugriff ist deshalb beschränkt. Ein Zugriff ist möglich aus dem Rechnernetz (WLAN) der Universität, sowie für Angehörige der Universität (Studierende, Dozierende, Forschende) via die Software VPN. Weitere Informationen zu VPN finden Sie auf den Webseiten der Informatikdienste.

Gewisse Datenbanken unterstützen als Alternative den Zugriff via SWITCHaai.

Ja, wenn Sie die öffentlichen Abfragestationen in einer unserer Bibliotheken nutzen oder sich mit Ihrem privaten Gerät im WLAN der UB Bern befinden, haben Sie Zugriff auf die Volltexte von Datenbanken, E-Journals und auf weitere elektronische Ressourcen.
Personen, die im Kanton Bern wohnen, haben ausserhalb der Universität ebenfalls Zugriff auf eine beschränkte Anzahl Datenbanken.

Umstellungs-Phase: Bestellungen, Ausleihen, swissbib-Konto

Die neuen Tarife gelten für Medien, die ab dem 7. Dezember 2020 über das neue System (swisscovery Universität und PH Bern) ausgeliehen wurden.

Für Medien, die Sie noch via swissbib Basel Bern ausgeliehen haben, gelten die Ausleihbedingungen zum Zeitpunkt der Ausleihe. Allfällige Mahngebühren für diese Medien richten sich also nach dem bisherigen Gebührentarif (s. Tabelle).

Informationen zu SLSP und zum Datenschutz

Im neuen Verbundsystem SLSP (Swiss Library Service Platform) werden 475 wissenschaftliche Bibliotheken aus der ganzen Schweiz gemeinsam ein neues Bibliothekssystem nutzen. Dieses neue System basiert auf Bibliothekssoftware der neuesten Generation. Die Bestände aller teilnehmenden Bibliotheken werden über eine einzige Rechercheplattform namens swisscovery recherchier- und bestellbar sein.

Mit dem Umstieg auf das neue System werden viele Dienstleistungen von wissenschaftlichen Bibliotheken in der Schweiz vereinheitlicht. Neben dem kostenlosen Kurier, der wie bisher die Berner Kurierbibliotheken verbindet, wird ein kostenpflichtiger SLSP-Courier eingerichtet (Fr. 6.- pro bestelltes Medium). Über diesen neuen Kurierdienst können Medien aus der gesamten Schweiz bestellt werden.

Der Umstieg macht eine Neu-Registrierung aller – auch bisheriger – Kundinnen und Kunden über die SLSP-Registrationsplattform notwendig. Hier können Sie sich neu registrieren: https://registration.slsp.ch/?iz=ube

Auf unserer Webseite finden Sie eine detaillierte Anleitung für den ganzen Registrierungsprozess. Sollten Sie weitere Fragen haben, melden Sie sich gerne bei uns unter +41 31 684 92 11 / info@ub.unbe.ch

 

SLSP importiert bei der Registration Ihre persönlichen Daten (Namen, Adressen, Telefonnummern etc., siehe dazu die SLSP Datenschutzerklärung) aus Ihrem SWITCH edu-ID Konto ins neue Rechercheportal swisscovery.

Sie können Ihre Personendaten jederzeit in Ihrem SWITCH edu-ID Konto bzw. Institution/Hochschule ändern. Die Änderungen werden automatisch an swisscovery übermittelt. Bibliothekspezifische Daten wie Ausleihen, Bestellungen und Gebühren werden direkt in swisscovery erfasst.

Ihr Benutzerkonto kann jederzeit gelöscht werden, sofern keine offenen Transaktionen (Ausleihen oder Gebühren) vorhanden sind. Nehmen Sie hierfür mit SLSP via swisscovery@slsp.ch Kontakt auf.

Transaktionsdaten werden regelmässig anonymisiert und Konten in swisscovery nach 10 Jahren Inaktivität gelöscht.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie auf der SLSP-Webseite.

Hilfe, Kurse

Sie erhalten Auskunft über verschiedene Wege:

Schriftliche Auskunft: info@ub.unibe.ch

Telefonische Auskunft: +41 31 684 92 11 (Mo-Fr 10 bis 19 Uhr, Sa 10 bis 13 Uhr)

Chat-Möglichkeit auf der Rechercheplattform swisscovery Universität und PH Bern

Persönliche Auskunft vor Ort: Teilbibliotheken

Spezialisierte Fachauskunft: Fachgebiete

Fachauskunft für historische Bestände: Dr. Sabine Schlüter

Für die neue Rechercheplattform swisscovery Universität und PH Bern bieten wir online-Kurse an.

Hier finden Sie unser gesamtes Kursangebot.

Bei Problemen bei der Benutzung von Datenbanken und E-Journals oder des Katalogs swissbib Basel Bern senden Sie bitte eine detaillierte Problembeschreibung (idealerweise mit Printscreens) an info@ub.unibe.ch.

Infrastruktur

Die Seite Arbeitsplätze zeigt Ihnen, wo welche Infrastruktur zur Verfügung steht.

Mitarbeitende und Studierende der Universität Bern und weiteren Universitäten und Hochschulen im In- und Ausland verwenden das WLAN eduroam. Angehörige der Universität Bern melden sich mit dem Campus Account an.

Für Gäste steht das WLAN public-unibe zur Verfügung. Für den Zugang melden Sie sich beim Bibliothekspersonal.