Universitätsbibliothek Bern UB

Ausstellungen und Veranstaltungen

Mit unseren Führungen, Veranstaltungsreihen und Ausstellungen bieten wir einem breiten, kulturell und wissenschaftlich interessierten Publikum Einblicke in aktuelle Entwicklungen und die Geschichte von Wissensmedien oder neuste Forschungsbeiträge von in- und ausserhalb der Universität Bern.

Alle Veranstaltungen der Universitätsbibliothek auf einen Blick

Ausstellungen

In der Bibliothek Münstergasse zeigen wir grössere thematische Ausstellungen und kleinere Präsentationen aus unseren Schätzen alter Drucke und Sondersammlungen.

Programm & weitere Details

Buch am Mittag

«30 Minuten Forschung für ein breites, interessiertes Publikum», lautet das Motto der Veranstaltungsreihe «Buch am Mittag». In dieser Reihe erhalten die Besucherinnen und Besucher in Form eines kurzen Referats Einblick in aktuelle Forschungsthemen der Geistes- und Sozialwissenschaften.

Fokus Forschung. Gespräche über Naturwissenschaften

In dieser Gesprächsreihe erzählen Forscherinnen und Forscher der Universität Bern von der Faszination ihrer Forschungsgebiete und aus ihrem Alltag.

Programm & weitere Details

Text! Literatur im Gespräch

Foto von Anja Fonseka
Bild: Anja Fonseka

In der Gesprächsreihe «Text! – Literatur im Gespräch» erzählen Autorinnen und Autoren, wie, wann und wo sie schreiben, wie sie recherchieren und wie sie mit rohem Material umgehen. Sie geben Einblick in ihr Schaffen und in den Entstehungsprozess ihrer Texte.

Programm & weitere Details

Museumsnacht 2024

Die Museumsnacht Bern findet am Freitag, 15. März 2024 statt. Auch die Universitätsbibliothek Bern ist wieder mit einem vielfältigen Programm dabei.

Programm 2024

Bern liest ein Buch

Im Zentrum der dritten Ausgabe des kleinen Lesefestivals «Bern liest ein Buch», das vom 16. bis 23. März 2024 stattfindet, steht der Roman «22 Bahnen» von Caroline Wahl. Ziel ist es auch in diesem Jahr, dass möglichst viele Menschen «22 Bahnen» lesen, sich darüber austauschen, diskutieren, sich inspirieren lassen und an den vielfältigen Veranstaltungen zum Buch teilnehmen. Die Universitätsbibliothek Bern ist im Vorstand von «Bern liest ein Buch» vertreten und hilft mit, ein vielfältiges Programm zu gestalten.

BiblioWeekend 2024: Zu Tisch!

Vom 22. bis 24. März 2024 findet das dritte BiblioWeekend statt. Es steht unter dem Motto Zu Tisch! À table ! A tavola! An diesem Frühlingswochenende stehen in der ganzen Schweiz die Bibliotheken im Mittelpunkt. Sie öffnen ihre Türen für alle Bevölkerungsgruppen und zu allen möglichen (und unmöglichen) Zeiten.

Lesung mit Leta Semadeni

Die grosse Stimme der Engadiner Literatur ist zu Gast in der Universitätsbibliothek am Standort der Bibliothek Münstergasse.

Blind Date - eine Kulturentführung

Grafik zu Blind Date

Haben Sie genug von den eigenen vier Wänden? Bereits zum vierten Mal entführt Sie «Blind Date - eine Kulturentführung» auf eine Reise durch die Berner Kultur. An drei Abenden lernen Sie je eine der beteiligten Berner Institutionen von einer anderen Seite kennen. Die Universitätsbibliothek Bern ist eine davon.

Weitere Informationen

Erzählcafé

Jeder Mensch hat etwas zu erzählen, auch wenn ihm seine Erlebnisse unspektakulär und alltäglich erscheinen. In den Erzählcafés berichten die Teilnehmenden über persönliche Erlebnisse zu einem vordefinierten Thema. Die Gespräche werden moderiert und im Anschluss gibt es Kaffee und Tee. Beim Erzählcafé sind alle herzlich willkommen, auch jene, die nur zuhören möchten.

Weitere Informationen

Ausstellungen online

Die Kostbarkeiten in unseren Klimavitrinen können wir meist nur drei Monate lang zeigen. Die Abbildungen der Exponate und die Erläuterungen dazu sind in unseren Online-Ausstellungen aber noch zugänglich.

Historische Bibliotheksführung

Im Rahmen einer einstündigen Führung durch das renovierte Gebäude der Bibliothek Münstergasse lernen Sie die Geschichte dieser ältesten öffentlichen Kulturinstitution Berns, deren Bestände und Dienstleistungen kennen.

Themenführungen

Für Gruppen bieten wir Themenführungen zu unseren Sondersammlungen und zu unseren historischen Drucken an.